Jingrong Xiao (China)


 

«Ich habe das alles für die Menschen getan und für mein Gewissen. »

Xiao Jingrong ist seit 1974 Sekretärin des Parteikomitees im Dorf Qidafen der Stadt Qiaotou, im Banner Ongniud, in Chifeng in der Inneren Mongolei. Sie hat in ihren 30 Jahren politischer Führung mit viel Bedrängnis umgehen müssen, besonders in ihrem Bemühen, ihr Dorf aus der Armut zu führen.

Das Dorf Qidafen war in der ganzen Region bekannt als Ort, an dem die Menschen auf unfruchtbarem Land leben, Getreide von der staatlichen Wohlfahrt annahmen und mit Fördermitteln und Darlehen überlebten. Das war die Situation, der Xiao Jingrong gegenüberstand, als sie zuerst ihre Funktion antrat. Würde sie in so einem armen Dorf Wunder vollbringen können?
Xiao fand bald eine Lösung für das Dorf. Sie fing damit an, starke und dynamische Führungskader auszubilden. Der nächste Schritt war die Lösung des Problems der Wasserversorgung, das der Hauptgrund für die Armut war und die Entwicklung der Landwirtschaft verhinderte.
Das arme Dorf, in dem Xiao lebt, liegt in einem typischen Trockengebiet. Man muss 80 bis 100 Meter tief in die Erde bohren, bevor ein Brunnen Wasser geben kann, und das kostet 50.000 Yuan pro Brunnen. Es war eine schwierige Aufgabe, doch 1975 wurde der erste Brunnen errichtet und er bewässerte mehr als 300 mu (50 Morgen) Land und führte noch im gleichen Jahr zu einem Ansteigen der Getreideproduktion auf 200.000 kg. Zwei weitere solche Brunnen wurden 1978 und 1979 gebaut und das Bewässerungsgebiet dehnte sich bis 1982 auf 1000 mu (60 ha) aus, was einem mu bewässertem Land pro Kopf gleichkam. Die Brutto-Getreideproduktion stieg dramatisch an, von 250.000 auf 1 Million Kilogramm.
Xiao Jingrong und ihre Kader haben dazu beigetragen, sowohl die hygienische Situation im Dorf als auch die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Zu Xiaos Pflichten gehört auch der Umgang mit der Polizei, aber auch die Lösung von Nachbarschaftsstreitigkeiten, Scheidungsproblemen usw.

Village Party Secretary, Inner Mongolia (Dorf-Parteisekretärin, Innere Mongolei)
Ostasien | China

 

This post is also available in English.