Marie Carmèle Rose-Anne Auguste (Haiti)


 

Peacewomen

«Die überwältigende Mehrheit der Frauen muss mit Entschlossenheit gegen soziale Ungerechtigkeiten kämpfen.»

Marie Carmèle Rose-Anne Auguste ist Kinderfrau, Sozialarbeiterin und Aktivistin für Menschenrechte in Haiti. Während des Staatsstreichs durch das Militär 1991, mit dem Jean-Claude Duvalier wieder als Präsident eingesetzt werden sollte (er hatte das Amt von seinem Vater übernommen), stürmten wild um sich schießende Soldaten in das Krankenhaus, in dem sie arbeitete. Rose-Anne riskierte ihr Leben, um die Verwundeten zu retten.

“Ich glaube fest daran, dass die überwältigende Mehrheit der Frauen mit Entschlossenheit gegen soziale Ungerechtigkeiten kämpfen muss”, sagt Marie Carmèle Rose-Anne Auguste in ihren autobiografischen Notizen. Während des Staatsstreichs durch das Militär 1991 stürmten Soldaten in das Krankenhaus, in dem sie arbeitete. Rose-Anne riskierte ihr Leben, um die Verwundeten zu retten. Ein Jahr danach gründete sie die Frauenklinik von Kafou Fèy, eines der ärmsten Stadtteile von Port-au-Prince, der Hauptstadt Haitis. Sie konnte sich auf die Unterstützung von Partners in Health (Partner/-innen für Gesundheit) verlassen, einer amerikanischen Organisation, die sich um den Zugang zu Gesundheitsfürsorge in armen Gemeinden kümmert. Seither kommen täglich etwa 200 Frauen in die Klinik. Die Klinik kümmert sich auch um Kinder und ältere Menschen. Das erhöht die Zahl der täglichen Patienten/-innen auf durchschnittlich 1.000. Rose-Anne bietet auch professionelle Hilfe für vergewaltigte und misshandelte Frauen an. 1994 verlieh man ihr den Reebok-Preis für Menschenrechte. Der frühere amerikanische Präsident Jimmy Carter nannte ihre Arbeit “inspiriert”. Rose-Anne ist auch als Komponistin und Sängerin bekannt. Häufig singt sie für Kranke als Teil deren Therapie.

Clinic for Women of Kafou Fèy (Frauenklinik von Kafou Fèy)
Lateinamerika und die Karibik | Haiti

This post is also available in English.