María Luisa Álvarez Llave (Peru)


 

Peacewomen

«Frieden ist wie die Luft auf dem Land, wie Blumen, die ohne Trauer blühen, wie Kinder, die in ihrer Unschuld lächeln.»

María Salvarsane Llave ist eine Peruanerin, die weiß, dass ihre Erfahrungen nicht durch andere junge Frauen wiederholt werden sollten. Sie wurde im Alter von neun Jahren vergewaltigt. Sie arbeitete für Unterkunft und Nahrung. Die Analphabetin wurde belesen und zweisprachig; später wurde sie die Heldin eines Buches, das in Peru und noch einmal in Mexiko veröffentlicht wurde. Sie war die Kraft hinter dem Vorschlag eines Internationalen Tages der Hausarbeiterinnen. Sie ist Mitbegründerin der Cuzco-Vereinigung und des Lateinamerikanischen Hausarbeiterinnenbundes. Sie hat einen Sohn und einen Enkelsohn.

María Luisa Álvarez Llave musste sich selbst erneuern. Als sie neun Jahre alt war, wurde sie vergewaltigt und misshandelt. Sie ist entschlossen zu kämpfen, um zu verhindern, dass ihre Erfahrungen irgendjemand anderem zustoßen. Sie war Leibeigene und Sklavin. Sie wurden in Altohuarca, Espinar, in Cuzco, geboren. Ihre Geschichte wurde (unter einem anderem Namen) in dem Buch “BASTA – Testimonios” (Genug – Zeugenaussagen) von 1982 erzählt. Ihre Freundin Domitila Chungara, die bolivianische Aktivistin, stellte das Buch vor.
1971 gründeten sie und Egidia Laime Jancco die Gewerkschaft der Hausarbeiterinnen von Cuzco. Sie forderten ein Gehalt, einen 10-Stunden Tag, wöchentliche Ruhe und Urlaub. Dieses Projekt besteht seit mehr als 33 Jahren. Sie kümmern sich um Frauen, Jugendliche und Mädchen, die aus ihrer Heimat fort mussten, viele aus den Indio-Gemeinden der Quechuas und Aymaras. Sie prangern sexuelle Misshandlungen durch Arbeitgeber an. Maria Luisa Àlvarez Llave war Mitbegründerin des Lateinamerikanischen und Karibischen Hausarbeiterinnenbundes (CONLACTRAHO) in Kolumbien und war an der Festlegung ihres Internationalen Tages und an der Durchsetzung eines Gesetzes zur Regelung ihrer Situation beteiligt.
Sie ist 58 Jahre als und erfreut sich an ihrem Sohn und Enkelsohn. Sie wird von ihren Träumen und den Verbesserungen, die erreicht werden können, aufrechterhalten. Mit Engagement und Entschlossenheit positioniert sie sich so, dass sie immer in der Nähe des Kampfes für andere ist. Das ist ihr Leben.

Sindicato de Trabajadoras del Hogar del Cusco (Gewerkschaft der Hausarbeiterinnen von Cuzco)
Lateinamerika und die Karibik | Peru

 

This post is also available in English.