Kumudini Samuel(Sri Lanka)


Peacewomen  <<Seit zwei Jahrzehnten hat Kumudini Samuel eine Schlüsselrolle in der Frauenbewegung und der Antikriegsbewegung in Sri Lanka inne. Dank ihrer Arbeit wurden Frauen in den langwierigen Friedensprozess einbezogen.»

Seit den 1980er Jahren spielt Kumudini Samuel (geboren 1958) eine Schlüsselrolle in der Frauenbewegung und der Antikriegsbewegung in Sri Lanka. 2002 organisierte sie eine Kampagne, die zusammen mit internationalen Feministinnen Druck ausübte, dass Frauen in den Friedensprozess zur Beendigung des zwei Jahrzehnte dauernden Bürgerkriegs in Sri Lanka einbezogen werden. Ihre Kampagne führte zur Einrichtung eines Unterausschusses Genderfragen zur Beratung der Parteien im Friedensprozess; sie ist eine von fünf Frauen, die von der Regierung zur Arbeit in diesem Gremium benannt wurden.

Kumudini Samuel, die eine singhalesische Mutter und einen tamilischen Vater hat, hat sich nie von Problemen einer ethnisch gemischten Herkunft zurückhalten lassen. In den frühen 1980er Jahren engagierte sie sich für Textilarbeiterinnen in Nordcolombo, die gegen die ungerechte Entlassung einiger aktiver Anführer/-innen in ihren Fabriken streikten. Sie war eine Schlüsselfigur der Frauensolidaritätsbewegung, die in Verbindung mit diesem Streik entstand.
Kumudini ist eine bedeutende Persönlichkeit in der Frauenbewegung und der Antikriegsbewegung in Sri Lanka. Sie ist eine aktive Kämpferin für Frieden und Gerechtigkeit für Minoritäten. Trotz aller Schwierigkeiten in dem durch den Konflikt schrumpfenden demokratischen Raum hält Kumudini an ihrem starken Engagement für Frauen- und Menschenrechte fest. Der Höhepunkt von Kumudinis Engagement in der Antikriegsbewegung war ihre Kampagne zur Einbeziehung der Frauen in den Friedensprozess. Im Oktober 2002 brachte sie eine Gruppe internationaler Feministinnen nach Sri Lanka zur Unterstützung einer Öffentlichkeitskampagne, um Druck auf die Regierung und die Liberation Tigers of Tamil Eelam (Befreiungstiger von Tamil Eelam) auszuüben. Im November 2002 richtete die Regierung einen Unterausschuss für Gender-Fragen ein zur Beratung der Parteien im Friedensprozess. Kumudini war eine von fünf Frauen, die von der Regierung dazu benannt wurden. Allerdings hatte der Ausschuss nur ein vorbereitendes Treffen gehabt, als die Friedensgespräche zum Stillstand kamen.
Kumudini ist eine der Koordinatorinnen des Women and Media Collective (Frauen- und Medienkollektiv), eine feministische Gruppe in Colombo, die Frauenrechte fördert. Sie ist auch stark in die Coalition for Assisting Tsunami-Affected Women (CATAW) eingebunden. Sie verbindet Aktivismus mit analytischer Arbeit und hat eigene Texte über die Situation von Frauen in Konflikten veröffentlicht. Sie studiert für den Master-Abschluss in Frauenstudien an der Universität von Colombo.

Women and Media Collective (WMC) (Frauen- und Medienkollektiv)
Coalition for Assisting Tsunami-Affected Women (CATAW) (Koalition für die Unterstützung der vom Tsunami Betroffenen Frauen)
Südasien | Sri Lanka

This post is also available in English.