Nora Castañeda (Venezuela)


 

Peacewomen

«Wir wollen für Frauen nicht nur Kredite erreichen, sondern auch zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beitragen. Dies kann durch ein Wirtschaftsmodell geschaffen werden, in das Gender-Gleichheit integriert ist.»

Nora Castañeda ist eine Wirtschaftswissenschaftlerin, die ihre Arbeit in den Dienst der Menschen in Venezuela gestellt hat. Sie kämpft für die Rechte der Frauen, sowohl innerhalb der akademischen Welt als auch in der Öffentlichkeit. Sie war die treibende Kraft für den Aufbau der Koordination der Nichtregierungsorganisationen von Frauen und dem Zentrum für Frauenstudien. Sie unterstützte die Reform einiger Gesetze und die Einfügung von Gender-Themen in die Verfassung und ist Präsidentin der Bank der Frau, die armen Frauen Mittel für eine bessere Zukunft verschafft.

Sie wurde 1942 in einer bescheiden Familie in Caracas geboren. Ihre Mutter, die von Bauersleuten abstammte, war “Vater und Mutter in einem”. Von ihrer Mutter erbte Nora Castañeda ihre Liebe zum Studium und zu ehrenhafter Arbeit.
“La Profa” – wie ihre Kollegen/-innen sie nennen – kam aus einer Generation, die stark von den Geschehnissen in Frankreich im Jahr 1968 beeinflusst war. In den 1970ern gehörte sie zu den Frauen, die andere dazu aktivierten, nach den notwendigen sozialen und politischen Veränderungen in ihrem Land zu streben. Bereits in Organisationen mit anderen Frauen innerhalb des linken Flügels der politischen Bewegung engagiert, begannen sie über die Umstände des eigenen Lebens nachzudenken. Dies war die Geburt der Feministischen Bewegung in Venezuela.
Sie machte ihr Diplom als Wirtschaftswissenschaftlerin und arbeitete 33 Jahre lang als Professorin an der Zentraluniversität von Venezuela, wo sie Dekanin des Lehrkörpers war. Neben ihrer Arbeit innerhalb der akademischen Welt wirkte sie in der Öffentlichkeit als die treibende Kraft hinter der Gründung der Koordination der Frauen-NGOs und dem Zentrum für Frauenstudien. Sie unterstützte auch die Reform verschiedener Gesetze und die Einfügung von Gender-Themen in die Verfassung. Aufgrund ihrer langjährigen Arbeit in der Frauenbewegung wurde sie unter der derzeitigen Regierung des Präsidenten Hugo Chavez zur Präsidentin der Bank der Frau (BANMUJER) gewählt. In dieser Position plant Nora Castañeda, bedürftigen Frauen in Venezuela die Möglichkeit zu bieten, ihre Lebensqualität zu verbessern. “Wir wollen nicht, dass Frauen arm und verschuldet sind. Wir wollen nicht, dass sie an der Armutsgrenze leben.” Das Ziel dieses Projektes ist die Erschaffung eines Wirtschaftsmodells, in dem Gender-Gleichheit herrscht.

Bank of the Woman (BANMUJER) (Bank der Frau)
Lateinamerika und die Karibik | Venezuela

This post is also available in English.