Beggzadi Mahmuda Nasir (Bangladesch)


 

Peacewomen

«Wir wollten ein College gründen, auf dem Mädchen aller Religionsbekenntnisse eine qualitativ hochwertige Ausbildung in einem soliden Umfeld erhalten. »

Als Beggzadi Mahmuda Nasir 1950 begann, im Bereich Frauenbildung zu arbeiten, war für Frauen kein Platz im öffentlichen Leben in Bangladesch. Beggzadi hatte den Vorteil, aus einer liberalen und gebildeten Familie zu stammen. Da sie überzeugt ist, dass Bildung für die Stellung der Frau entscheidend ist, störte sie der beklagenswerte Bildungsstand der Frauen. Sie verfolgte ihren Traum mit größter Beharrlichkeit und gründete 1956 das Central Women’s College (Zentrales College für Frauen) und 1993 die Central Women’s University (Zentrale Universität für Frauen).

Beggzadi Mahmuda Nasir wurde 1929 im ungeteilten Bengalen in eine hochgebildete und liberale Familie hineingeboren, was ihr Möglichkeiten eröffnete, mit denen nur wenige Frauen zu dieser Zeit rechnen konnten. Nach dem Studium an den Universitäten von Kalkutta und Dhaka begann sie 1951 ihre berufliche Karriere als Englischlehrerin am Kumudini College in Tangail, Bangladesch. Aber Unterrichten allein genügte ihr nicht: Sie war fest davon überzeugt, dass der Status der Frauen in der Gesellschaft sich nur ändern würde, wenn sehr viele Frauen Zugang zur Bildung hätten. 1956 gründete sie das Central Women’s College (CWC) in Dhaka. Ihre Freunde/-innen und ihre Familie unterstützten sie sehr, aber Geld kam nur spärlich herein. Und es gab auch noch bürokratische Hürden zu bewältigen. Dennoch gedieh das College. 1993 gründete sie auf dem Campus des CWC die Central Women’s University, die erste Frauenuniversität des Landes. Von 1956 bis 1992 war sie Rektorin des CWC und machte von 1993 bis 1999 weiter als stellvertretende Rektorin der Universität. Heute ist sie Vorsitzende des Kuratoriums der Universität.
Beggzadi war auch das erste weibliche Mitglied des Senats der Dhaka Universität. Sie erhielt mehrere Staatspreise und wurde 2001 von der Women’s Federation for World Peace (Bangladesh) (Frauenvereinigung für den Weltfrieden, Bangladesch) ausgezeichnet. Sie ist auch Mitglied auf Lebenszeit der angesehenen Bangla Akademie. Beggzadi hat sich 55 Jahre lang für die Bildung von Frauen eingesetzt. Obwohl die Chancen durch Tradition und Patriarchat gegen sie standen, überzeugte sie die Menschen, dass Bildung der Weg zur Befreiung der Frau ist und die grundlegende Voraussetzung für den Weltfrieden.

Central Women’s University (Zentrale Universität für Frauen)
Südasien | Bangladesch

 

This post is also available in English.