Le Thi Quy (Vietnam)


Peacewomen

«Ich hoffe, dass jede Frau Gleichheit genießt und die Möglichkeit, sich genau wie die Männer zu entwickeln, und dass keine Frauen häusliche Gewalt, Prostitution und Menschenhandel erleiden müssen.»

Le Thi Quy, geboren 1950 in Hanoi, ist Soziologin und Direktorin des Center for Gender and Development Research, Hanoi University. Nach ihrem Abschluss an der Fakultät für Geschichte der Universität von Hanoi promovierte sie in Russland, leistete Pionierarbeit in der Familien- und Frauenforschung und ist die erste vietnamesische Dozentin für Geschlechterfragen in Vietnam. Die Regierung hat ihre Forschungsergebnisse zur Entwicklung von Sozialpolitik verwendet. Sie gründete Gruppen für “zurückgekehrte Frauen“, die 53 Opfer von Frauenhandel unterstützt und sie in die Gesellschaft integriert haben.

Als Le Thi Quy Gender-Fragen, insbesondere Prostitution, häusliche Gewalt und Frauenhandel, erforschte, wurde ihr bewusst, dass dies dringende soziale Probleme sind, die ihren Ursprung in Armut und häuslicher Gewalt haben, Probleme, die Regierung und Gesellschaft realistischer betrachten sollten. Es betrübt sie, dass Prostituierte bestraft werden, während die Käufer sexueller Dienste unbehelligt bleiben. Deswegen hat sie darauf hingearbeitet, die Öffentlichkeit auf die Schwierigkeiten, die diese Frauen bewältigen müssen, aufmerksam zu machen und die negative Einstellung ihnen gegenüber zu verändern. Ihr Ziel ist es, eine bessere Gesellschaft zu erschaffen, in der Frauen nicht Opfer von Prostitution, Menschenhandel und häuslicher Gewalt werden.
Unter ihren Verbündeten in diesem Kampf um die Emanzipation der vietnamesischen Frauen sind Soziologen/-innen und Agenturen wie die Komission für Soziale Angelegenheiten der Nationalversammlung von Vietnam, die Vietnamesische Frauenunion und der Nationale Ausschuss zur Förderung von Frauen. Die Regierung hat seitdem ihre Forschungsergebnisse zu Frauen und häuslicher Gewalt in Vietnam in die Tat umgesetzt. Le Thi Quy hat fünf Bücher geschrieben und 32 weitere mitverfasst, über Prostitution, häusliche Gewalt und Frauenhandel. Sie haben Aufmerksamkeit sowohl bei vietnamesischen als auch bei ausländischen Leserinnen und Lesern erregt. Sie sagt: “Ich habe sehr schwer gearbeitet, aber ich bin glücklich und zufrieden mit meinem Beruf, da meine Arbeit für viele Frauen sehr nützlich ist. Als Soziologin bin ich glücklich, dass meine Ergebnisse in die Tat umgesetzt worden sind.“

Center for Gender and Development Research, Hanoi University (Zentrum für Geschlechter– und Entwicklungsforschung, Universität von Hanoi)
Südostasien | Vietnam

This post is also available in English.