Qingrong Ma (China)


 

Peacewomen

«Der einzige Weg, das Problem der Unterdrückung von Frauen zu lösen, ist die Einstellung der Menschen zu ändern und die neue Vorstellung von Gender-Gleichheit zu vermitteln.»

Ma Qingrong gründete den Frauenverband des Xingfu-Dorfes im Bezirk von Longyu. Während der letzten 20 Jahre leistete sie Basisarbeit auf dem Lande und half zahllosen armen Dorfbewohnern und -bewohnerinnen. Der von ihr gegründete Frauenverband hat freiwillig eine Menge geleistet, um den Status der Frauen im Dorf und im Bezirk zu verbessern und hat sie mit Vertrauen und Hoffnung erfüllt. Mas Einfluss bewog viele Frauen zu Veränderungen in ihrem Leben, ihren Familien und der Gesellschaft.

Ma Qingrong wurde 1943 im Bezirk von Gaocao, Xichang-Stadt, in der Provinz Sichuan geboren. Sie ist Mitglied der muslimischen Gemeinde und glaubt an den Islam. Mit 18 Jahren wurde sie in das Dorf Xingfu, Yulong-Bezirk, verheiratet. Seither hat sie diesen Ort niemals verlassen. Ma hat ein schweres Leben gehabt, sie ist mitfühlend und um die Armen besorgt. In den letzten 20 Jahren hat sie versucht, wo immer es nötig war zu helfen. Im Xingfu-Dorf wurden Frauen schlecht behandelt, manchmal von ihren Ehemännern geschlagen oder missbraucht. Ma ergriff das Wort und setzte sich für die Frauen ein, sagte ihnen, dass sie den Männern nicht untergeordnet seien und bot denjenigen, die missbraucht und hilflos waren, ihre Unterstützung an.
Die Frauenvereinigung des Xingfu-Dorfes, die sie mit einigen dieser Frauen organisiert hat, will in Familienstreitigkeiten vermitteln, um weitere Gewaltsamkeiten gegen Frauen zu verhindern, und für die Opfer Hilfe leisten. In einem Fall wurde ein Dorfbewohner, der seine Frau herabsetzte und seine Tochter oft schlug und misshandelte, wieder einmal gewalttätig, um einen trivialen Familienstreit zu regeln. Ma konnte ihn daran hindern und belehrte ihn zusammen mit anderen aus dem Frauenverband über die Prinzipien der Harmonie innerhalb der Familie. Zum ersten Mal von so Vielen gemaßregelt, verstummte er unwillig. Dieser Vorfall hatte jedoch beispielhafte Wirkung auf die Frauen, die Demütigungen klaglos ertragen hatten. Einige der Männer begannen, ihre Einstellung zu ändern. Weitere Frauen traten der Vereinigung bei und stärkten ihren Kampf um die Frauenrechte. Der Lärm der Streitigkeiten versiegte allmählich, das Dorf wurde friedlicher und harmonischer.
Ma Qingrongs Bemühungen wurden von den Dorfbewohner/-innen verstanden und unterstützt. Unter ihrem Einfluss haben alle Menschen im Dorf – insbesondere die Frauen – sich, ihre Familien und die Gesellschaft verändert.

Xingfu Village Women’s Association (Frauenvereinigung des Xingfu-Dorfes)

Ostasien | China

This post is also available in English.