Rela Mazali (Israel)


 

Peacewomen

«Dieser Kampf hat fast alle Aspekte meines Lebens beeinflusst. Er hat sowohl meine kreative Arbeit als Autorin als auch meine Arbeit als Friedensaktivistin, die miteinander verwoben sind, genährt und geformt.»

Rela Mazali, israelische Autorin und feministische Aktivistin, ist eine der Gründer/-innen von New Profile, einer Gruppe Aktivist/-innen, die Frieden unter jungen Israelis fördert. Als offene Kritikerin des israelischen Militarismus versucht Rela seit Jahren, Folter und andere Menschenrechtsverletzungen durch israelische Behörden zu beenden. Seit 1980 beschäftigt sie sich national und international mit Antimilitarismus und Feminismus, besonders im Hinblick auf den Israel-Palästina-Konflikt. Ihre Betonung der Rolle von Frauen für eine demilitarisierte Gesellschaft inspiriert alle, die mit ihr arbeiten.

Rela ist eine Friedensaktivistin, die mit einigen wirkungsvollen Friedensgruppen in Israel vernetzt ist. Sie kämpft dafür, Frieden und Toleranz zwischen Israelis und Palästinensern/-innen durch gegenseitiges Verständnis und Respekt herzustellen. “In den letzten sieben Jahren habe ich meinen Kampf gegen Militarisierung mit und durch einer feministischen Gruppe geführt”, sagt sie. “Wir konzentrierten uns auf die Stellung von Frauen im Kontext der israelischen Militarisierung. Wir gründeten New Profile, eine feministische antimilitaristische Gruppe, um die israelische Gesellschaft zu entmilitarisieren. Während einige engagierte Organisationen wichtige Arbeit ‘über die Grenzen hinweg’ leisten, um den Hass zwischen Juden/Jüdinnen und Palästinensern/-innen abzuwehren, richten wir uns ‘nach innen’. Wir wollen die Gesellschaft verändern, in der viele von uns geboren und aufgewachsen sind, und die Kultur umformen, die wir teilen. Wir glauben, dass die existierende Kultur Apartheid aktiv fördert und Feindschaft entflammt, sich also nicht einfach gegen Aggression von außen verteidigt. Wir sehen dies als Ergebnis einer tiefverwurzelten Denkweise, die dazu führt, dass die Mehrheit der Israelis diese einfache Tatsache nicht erkennt. Daher wollen wir Bewusstsein für diesen Teufelskreis schaffen.”
Zu den wichtigsten Kanälen hierfür gehören das Infragestellen der Militarisierung der israelischen Erziehung, die Schaffung öffentlicher Diskussionen und Information über die Militarisierung sowie die Unterstützung junger Leute, Männer und Frauen, die sich dem Militär verweigern. Mehr und mehr Israelis verweigern heute die Einberufung und New Profile versorgt diese jungen Leute mit Informationen sowie mit moralischer und emotionaler Unterstützung. Mazali sagt, “die meisten Verweigerer/-innen beginnen sehr isoliert. Wir bringen sie miteinander in Kontakt, damit sie sich als Teil einer Gruppe fühlen können”.

New Profile Movement for the Civilization of Israeli Society (NPMfCIS) (Bewegung Neues Profil für die Zivilisation der Israelischen Gesellschaft)
Zentralasien und der Mittlere Osten | Israel

This post is also available in English.