Musimbi Kanyoro (Kenya)


 

Peacewomen

«Jede Frau hat die Kraft; jede Frau hat das Potential; jede Frau kann ihr Schicksal formen und die Welt, die sie umgibt.»

Seit 1998 ist Musimbi Kanyoro (53) Vorstandsvorsitzende des Weltbunds Christlicher Frauen. Der YWCA erreicht mehr als 25 Millionen Frauen und Mädchen in 122 Ländern. Er fördert die Entwicklung von Führungsqualitäten bei Frauen aller Altersgruppen. Musimbi hat in Linguistik promoviert und einen Doktor der Theologie. Dr. Kanyoro ist die erste Frau aus dem Süden, die der größten und ältesten ökumenischen Organisation vorsteht.

Mit Musimbi Kanyoro als Vorsitzender des YWCA, hat sich die 150 Jahre alte NGO auf die Förderung von Führungsqualitäten junger Frauen konzentriert und gegen HIV und Aids eingesetzt. “Ich weiß, dass ich auf einem dünnen Seil laufe”, sagt die dynamische Vorsitzende auf die Frage, ob das Eintreten für Kondomgebrauch nicht mit der traditionellen Kirchendoktrin kollidiert. “Aber was ist denn wichtiger, als Leben zu retten? Frauen müssen ermächtigt werden, ihre eigenen informierten Entscheidungen zu treffen.” Das Leben von Frauen, gerade in Afrika, ist ihre Hauptsorge. Sie wurde von ihren Eltern beeinflusst, die in der Gesundheitsversorgung arbeiteten. Als Freiwillige in einem Frauenhaus wurden ihr Frauenrechte bewusst, was 1985 in der UN-Frauenkonferenz in Nairobi gipfelte. “Ich begann eine ganz neue Ausbildung”, erinnert sie sich, “und begriff, dass kulturelle Traditionen uns sowohl nähren als auch einschränken und wir die schlechten Bräuche aussieben müssen und nur behalten, was uns wachsen lässt.”
Auf dem Land geboren, bekamen Musimbi und ihre neun Geschwister eine gute Ausbildung, von ihren Eltern unterstützt, die dies für das beste Erbe hielten. Nach der Dorfschule ging sie zu einer weiterführenden Mädchenschule, die “uns die Sicherheit gab, dass Mädchen jedes Fach wählen und alles werden können, was sie wollen”. Nach ihrem Abschluss an der Universität von Nairobi promovierte sie in Linguistik an der Universität von Texas und dann in Theologie. Nach Arbeit in der Sprachforschung und Ausbildung von Bibel-Übersetzern/-innen war sie zehn Jahre im Lutherischen Weltbund aktiv. Musimbi hat elf Bücher und viele Artikel über feministische Theologie, Entwicklung und Führung durch Frauen veröffentlicht.
Nach drei Jahrzehnten der Arbeit mit Frauen weiß sie: “Wir sind alle verbunden. Unsere Lebensbedingungen sind oft verschieden, aber unsere Probleme ähnlich, und wir müssen voneinander lernen.”

World Young Women’s Christian Association (YWCA) (Weltbund Christlicher Frauen)
International | Kenya

This post is also available in English.