Jolly Grace Okot (Uganda)


«Ich weiß, was es heißt, mit Granaten am Gürtel durch den Busch zu laufen. »

Jolly Grace Okot (36) wurde im Pader-Distrikt in Uganda geboren. Sie ist die Landesvorsitzende der Alliance of African Assistance (AAA) (Allianz für Afrikanische Hilfe). Seit 2003 sind Sport für den Frieden und die Gemeindeentwicklung für Kinder die Schwerpunkte ihres Engagements. Indem sie das Recht der Kinder auf Spielen achtet und Möglichkeiten für das Spielen schafft, bringt Jolly ein Element von Normalität in das Leben einer Gesellschaft, die fast zwei Jahrzehnte lang vom Krieg verwüstet wurde.

Jollys erster und schrecklichster Zusammenstoß mit der Lord’s Resistance Army (Widerstandsarmee des Herrn) fand statt, als sie 18 Jahre alt war. Als sie eines Tages auf dem Nachhauseweg von der Schule war, wurden sie und eine Freundin entführt und in die Rebellenarmee eingegliedert. Das traumatisierte sie sowohl physisch als auch emotional. Sie wurde oft dazu gezwungen, mit vorgehaltenem Gewehr von ihren Nachbarn/-innen und ortsansässigen Kaufleuten Geld zu fordern. Sie ist eine der wenigen Entführten, denen es gelang, sich zu befreien. Vielleicht war es das Ergebnis ihrer schwierigen Kindheit, dass sie ein Programm ins Leben rief, um die Rechte der Kinder zu fördern, darunter auch das Recht auf Spiel. Das AAA-Programm konzentriert sich auf die Erfüllung oft übersehener individueller und emotionaler Bedürfnisse von Kindern. Das Programm lässt in seinen Spielgruppen alle Kinder ohne Rücksicht auf ihr Geschlecht oder ihre Herkunft zu. Mehr als 1.000 Kinder in Gulu spielen jetzt wenigstens zwei Stunden am Tag. Ihr Lachen bringt Hunderte von Zuschauenden zum Lächeln und dazu, für kurze Augenblicke ihre harte Realität zu vergessen. Jolly hat Zugang zu höchsten Regierungsbeamten/-innen und Ministern/-innen gewonnen. Dank ihres unerschütterlichen Glaubens und ihrer Ausdauer hat sie es geschafft, kostenlos ein Grundstück zu bekommen, um dort ein Kinderzentrum zu bauen. Sie hat sich über die Widrigkeiten in ihrem Leben erhoben und wurde für viele in ihrem Land und darüber hinaus zu einem Vorbild. Sie schreibt ihre Überwindung von Scham und Trauma ihrem Glauben zu, der Bildung und ihrem Interesse daran, anderen zu helfen.

Alliance of African Assistance (AAA) (Allianz für Afrikanische Hilfe)
Afrika | Uganda

This post is also available in English.