Medha Patkar(Indien)


Peacewomen
  «In der Wahl von Technologien und der Priorität bei der Zielsetzung und der Objekte, sollte der Vorzug den bedürftigsten Ebenen zukommen, nicht denen, die bereits haben.»

Medha Patkar (geboren 1954) ist die Kraft hinter der Bewegung zur Rettung der Narmada, einer riesigen Basisbewegung gegen den Bau einer Serie von Staudämmen im Fluss Narmada. Seit zwei Jahrzehnten ist Medha Anführerin der Menschen im Kampf um Anerkennung der Rechte indigener Bevölkerungsgruppen auf ihre natürlichen Ressourcen und der Festsetzung des Bedarfs eines nachhaltigen Entwicklungsmodells. Zwar ist die Lage im Narmada-Tal immer noch ungelöst, aber Medha und ihre Kollegen und Kolleginnen haben es geschafft, dem Thema großer Staudämme zu einem prominenten Platz auf der Weltkarte zu verhelfen.

Medha Patka ist das Gesicht der NBA, wohl einer der größten Volksbewegungen weltweit. Der von der Weltbank finanzierte Sardar Sarovar-Staudamm und andere große Dammprojekte kamen ungefähr zu der Zeit auf, als Medha ihre Arbeit in den Stammesgebieten in Gujarat, Maharashtra und Madhya Pradesh begann. 1985 organisierte sie die Bauern und Bäuerinnen sowie Ureinwohner und -einwohnerinnen der drei Bundesstaaten, um Informationen über das Narmada-Tal Entwicklungsprojekt zu erkämpfen. Die NBA betonte das Versäumnis der Regierung, örtliche Gemeinschaften an Entscheidungen teilhaben zu lassen, die ihr Leben und ihren Lebensunterhalt betreffen. Als Medha und die NBA mit ihrer Arbeit fortfuhren und zu einer der stärksten Stimmen gegen diese Art unsensibler “Entwicklung” wurden, war sogar die Weltbank gezwungen, eine noch nie dagewesene Nachprüfung des Sardar Sarovar-Staudammprojekts vorzunehmen. 1991 schloss die Weltbank ihre Prüfung und kam zu dem Schluss, dass das Projekt schlecht durchdacht war.
Der Protest gegen ungeplante und unsystematische Entwicklung ist nicht schon Anfang und Ende von Medhas Arbeit gewesen: Sie arbeitete mit Dorfbewohnern und -bewohnerinnen, um alternative Energie- und Wasserquellen zu entwickeln. Bildung ist ein weiteres Gebiet, auf das sie sich konzentrierte: Das von der NBA gegründete Netzwerk Reva Jeevanshala besteht aus neun Internaten in den Dörfern um den Narmada-Gürtel in Maharashtra, Madhya Pradesh und Gujarat.
Als Veteranin einiger Fastenaktionen (einschließlich eines 22 Tage andauerndes Fasten 1991, das sie beinahe umbrachte), Monsoon Satyagrahas (gewaltfreie Aktionen zivilen Ungehorsams), Demonstrationen und Kundgebungen, ist Medha fast alleine dafür verantwortlich, die Sorgen der indigenen Bevölkerungsgruppen in die Wohnzimmer der städtischen Elite gebracht zu haben.

Narmada Bachao Andolan (NBA) (Bewegung zur Rettung der Narmada)
National Alliance of People’s Movements (NAPM)
Südasien | Indien

This post is also available in English.