Ajeet Cour (Indien)


Peacewomen

«Ajeet Cour versteht die herausragende Rolle, die das kulturelle Kapital der Nationen in dem Prozess der Friedensbildung spielen kann, insbesondere auf dem Subkontinent.»

Ajeet Cour (geboren 1934), eine von den bekanntesten Schriftstellerinnen und Schriftstellern in der Punjabi-Sprache, glaubt, dass Kunst und Literatur Brücken zwischen den Kulturen bauen können. Sie baute eine Stiftung für Schriftsteller/-innen aus den SAARC-Mitgliedsstaaten auf, eine einzigartige Mensch-zu-Mensch-Initiative der II. Ebene, um Frieden auf dem Subkontinent zu erreichen. Indem sie ihren “verrückten Traum” mit Leidenschaft verfolgt, hat Ajeet Menschen aus Literatur, Kunst, Politik und Pädagogik zusammengebracht, um eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten zu gründen, die hoffen, das Denken der Menschen zu verändern.

Ajeet Cour begann ihre Karriere als eine Romantikerin, entwickelte sich aber bald zu einer Realistin. Frauenfragen und Frieden sind immer die vorrangigen Anliegen in ihren Arbeiten gewesen. Ihre Kolumnen und Texte haben sie als Verfechterin von Frauenfragen etabliert. Bekannt dafür, dass sie eine Vorreiterin war in der Kunst, Erzählungen in Punjabi zu schreiben, schrieb sie 17 Romane und 2 Autobiographien.
Einer von Ajeets wesentlichen Beiträgen, Menschen durch Kunst und Literatur miteinander zu verbinden, ist der Aufbau der Stiftung für Schriftsteller/-innen und Literatur aus den Ländern der SAARC (South Asian Association for Regional Cooperation; Südasiatische Vereinigung für Regionale Zusammenarbeit), eine einzigartige Mensch-zu-Mensch-Initiative, um offizielle Anstrengungen zur Herstellung von Frieden auf dem Subkontinent zu ergänzen. Die jüngste Verbesserung der Beziehungen zwischen Indien und Pakistan ist in nicht geringem Umfang dem Verständnis und der Gutwilligkeit zuzuschreiben, die dadurch entstanden, dass sie literarische Persönlichkeiten und prominente Journalisten/-innen aus der SAARC-Region zusammenbrachte, selbst wenn die Umstände ungünstig waren. Ajeet hat auch die Akademie für Schöne Künste und Literatur gegründet, die eine von größerem Verständnis geprägte Atmosphäre durch die Künste verbreiten will.
Ajeets Arbeit hat einen allgemeinen Durst nach Redefreiheit, Wissen, Kreativität und friedlicher Initiative gestillt. Sie hat auch die Übersetzung literarischer Arbeiten in verschiedene Sprachen der Region initiiert, weil sie glaubt, dass dies den Menschen in Südasien helfen wird, ein breiteres und echteres Verständnis füreinander zu entwickeln. Eines Tages, träumt sie, wird die Kultur des Friedens die vorherrschende Realität sein.

Academy of Fine Arts and Literature (AFAL) (Akademie der Schönen Künste und Literatur); Foundation of SAARC Writers and Literature (FSWL) (Stiftung für Schriftsteller/-innen und Literatur der SAARC-Region);
Indian Council for Poverty Alleviation (ICPA) (Indischer Rat für Armutsbekämpfung)
Südasien | Indien

This post is also available in English.